facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Der große Vorteil eine mobilen Studios, bzw. eines On-Location Shootings ist bei einem privaten Shooting die für die/das Model/s bekannte Umgebung und somit ihre eigene Wohlfühlatmosphäre.

Zu dieser Atmosphäre gehört natürlich auch Musik, ich bevorzuge bei meinen Shootings Uptempo Jazz und  Blues, gerne aber auch mal Brass oder Musik der Elektropioniere von Kraftwerk , je nachdem wie viel Drive ein Shooting benötigt und welche Vorlieben die Auftraggeber haben.

Natürlich müssen bei einem Home-Shooting einige Vorraussetzungen für den mobilen Studioaufbau erfüllt werden. Eine Breite von 3 Metern und eine Länge von 4-5 Meter sollten es schon sein, denn wer möchte schon ein Portraitphoto mit einem Weitwinkel? Man trägt ja auch kein quer gestreiftes Brautkleid bei der eigenen Hochzeit.

Bei den ganzen Vorteilen sollte man jedoch den zusätzlichen Aufwand für den Photographen nicht außer acht lassen, für ein normales Set mit Hintergrund, zwei – drei Lampen, diversen Lichtformern, Reflektoren und das Einmessen mit einer Assistenz sollte man mindestens 30-45 Minuten Aufbau einrechnen.

Jetzt aber genug mit der Theorie, hier die Bilder vom Shooting mit Julia und Andreas:

20150124-IMG_3234_pp 20150124-IMG_3244_pp 20150124-IMG_3134 20150124-IMG_3152 20150124-IMG_3180 20150124-IMG_3208 20150124-IMG_3357 20150124-IMG_3396 20150124-IMG_3400 20150124-IMG_3414